Hallo, wer bist denn du?


Ich bin das Zeitdokument des Habacher Dorfladens. Da du mich gefunden hast, werden meine Wände und das Dach nicht mehr da sein. Ich wurde im November 2011 hier in die Bodenplatte, direkt unter dem Ladeneingang, einbetoniert um den eifrigen Habacher Bürgern zu gedenken.

Bild "zeitdokument_HP.jpg"

Bereits zwei Jahre zuvor, nämlich im Jahre 2009, reifte die Idee einen Dorfladen für die Habacher Bevölkerung ins Leben zu rufen. Ich bekam viel Zuspruch, alle wollten mich. Dennoch musste ich zwei Jahre warten, bis ich in dieses Fundament eingebettet werden konnte. Ich hoffe, ich konnte alle Erwartungen, die in mich gesetzt wurden, erfüllen. Gab es fröhliche Feste, kulinarische Genüsse und zufriedene Kunden? Ich kann es nur vermuten, denn ich lag ja unter der Eingangstüre. Bei mir ging niemand mit leeren Taschen und ohne ein freundliches Wort nach Hause. Du hast bestimmt von deinen Vorfahren von der berühmt berüchtigten Kaffeeplauschecke im Habacher Dorfladen gehört. Die gab es wirklich!

Meinen Erziehungsberechtigten Gabi Bierbichler, Gabi Krekemeyer und Stephan Schlaug danke ich dafür, dass sie mich ins Leben gerufen haben. Auch hatte ich eine Menge Pflegemütter und -väter, die mich finanzierten und regelmäßig besuchten, das siehst du auf der beigefügten Liste.

Ich habe mein Bestes gegeben und nun bist du an der Reihe, oder gibt es hier bereits Supermärkte und virtuelles Einkaufen per Mausklick? Vielleicht gibt es ja mittlerweile auch nur noch Flüssignahrung oder eine Infusion, weil gutes Essen Zeit und Mühe kostet. Da denke ich gerne an die gute alte Zeit zurück, wo direkt über mir das genüssliche Leben stattfand.

Ich hoffe, dass dieser Ort positiv weiterlebt, und der Habacher Dorfladen in guter Erinnerung geblieben ist.

Habach, den 23.November 2011